Rektusdiastase

 

 

Eine Rektusdiastase hat jeder Mensch. Es handelt sich um die beiden Muskelbäuche des m. rectus abdominis und dessen Mittellinie (linea alba). Die Mittellinie ist es, welche sich innerhalb der Schwangerschaft ausdünnt um entsprechend Bauchwachstum zu ermöglichen. Dies ist physiologisch und auch absolut notwendig.

Problematisch wird die Rektusdiastase dann, wenn sie nach der Schwangerschaft nicht wieder genügend Festigkeit bekommt und die Bauchmuskulatur es nicht schafft, enstehende Bauchinnendrücke zu managen.

 

Dann kann es unter Umständen zu schwerwiegenden Problemen kommen.

 

Beckenboden"probleme", Haltungsprobleme, Rückenschmerzen, Verdauungsprobleme bis hin zu Darmschlingen, welche zwischen die Muskelbäuche rutschen und im schlimmsten Fall "abgeklemmt" werden.

 

Lange nach der Entbindung sehen Frauen "noch schwanger" aus. Oft versärkt sich dieses Phänomen nach dem Essen oder am Abend, da die Bauchwand dem Innendruck des Darmes nicht standhalten kann.

Die Kombination aus optischen sowie funktionalen Beschwerden belasten betroffene Frauen sehr stark.

 

Eine problematische Rektusdiastase kann, mit dem richtigen Training, wieder stabilisiert werden. Es gibt es verschiedene Herangehenweisen um an einer Rektusdiastase zu arbeiten. 

 

Übrigens: All meine Kurse können ebenso von Frauen mit einer problematischen Rektusdiastase besucht werden! 

 

Bei Fragen melde dich!

Mariana Meneghello

Praxis für urogynäkologische Physiotherapie und Massagen

 
Thiergartenstraße 6 / SAM

63654 Büdingen 
info@beckenboden-buedingen.de

Instagaram: mariana.meneghello
mobil: 0178- 294 1234